November 17, 2019

A, B und C?

Wir ÜbersetzerInnen und DolmetscherInnen schreiben immer gerne einen dieser Buchstaben hinter unsere Sprachen, doch was bedeuten sie eigentlich?

Diese Buchstaben geben an, wie wir mit der jeweiligen Sprache arbeiten:

Die A-Sprache bezeichnet unsere Mutter- und/oder Bildungssprache, bei mir ist das Deutsch. In ihr haben wir den größten Wortschatz und können uns am gewähltesten ausdrücken.

Die B-Sprache bezeichnet unsere aktive Fremdsprache, in und aus der wir übersetzen und/oder dolmetschen, bei mir ist das Russisch.

Die C-Sprache bezeichnet unsere passive Fremdsprache. Aus ihr übersetzen und/oder dolmetschen wir, bei mir ist das Französisch und Englisch. Wir verwenden diese Sprache ausschließlich passiv, d.h. sprechen oder schreiben sie eigentlich nicht. Aber eben nur eigentlich, denn natürlich muss sich eine Dolmetscherin mit ihren KollegInnen zumindest auf Englisch verständigen können. Vom E-Mailverkehr mit internationalen KundInnen mal abgesehen.

Für mich ergeben sich nun folgende Sprachkombinationen:

Russisch -> Deutsch, Deutsch -> Russisch, Französisch -> Deutsch und Englisch -> Deutsch.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.