Die Ukraine ohne Krieg

Seit zwei Tagen können die BürgerInnen der Ukraine ohne Visum in die EU einreisen – endlich!

Vor beinahe vier Jahren begannen Demonstrationen in der Ukraine gegen Korruption und für eine Annäherung der Ukraine an die EU. Am Sonntag ging es einen Schritt weiter.

Seit dem Beginn der Demonstrationen hat das Land und die Bevölkerung unendlich viel Leid erlebt. Der Krieg, befeuert von russischen Waffen und Kämpfern, im Osten des Landes nimmt kein Ende; die Menschen versuchen sich abzulenken, um nicht völlig zu verzweifeln.

Im Sommer 2014 war ich für ein Praktikum bei der Friedrich-Ebert-Stiftung in der Ukraine, aber natürlich auch, um das Land und seine Stimmung kennenzulernen und direkt mit den Menschen, die auf dem Maidan demonstrierten, zu reden und mit ihnen über ihre Situation und die ihres Landes zu sprechen. Niemand dachte, dass der Krieg über drei Jahre dauern würde… Nach meinem Praktikum im Herbst 2014 habe ich einen kurzen Text für Freunde über meine Zeit dort geschrieben. Hier können Sie ihn lesen. Natürlich hat sich seither vieles verändert – nicht nur zu Positiven. Seit diesem Aufenthalt fahre ich regelmäßig in die Ukraine und habe Kontakt zu Menschen vor Ort. Ich wünsche mir, dass die Menschen dort sehr bald in Frieden leben und die Visafreiheit genießen können! Ласкаво просимо!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s